Ich bin nicht wie du, aber trotzdem fair zu dir!

Fair-Streiten-Team erweitert Fünftklässlern den Horizont:

 

Am 6. Februar 2019 war das Fair-Streiten-Team aus dem Haus Kloppenburg (Münster) nochmals in den beiden Klassen 5 unserer Schule. Auch die Psychologin Frau Willms, die das Konzept des Trainings vor über 20 Jahren für Schulen entwickelt hat, war diesmal mit dabei.

Da alle Schüler das Faire Streiten schon gut anwenden können, um Streit und Ärger zu lösen, war der Schwerpunkt des Tages darauf gelegt, sich besser in andere hineinversetzen zu können. Beim Ballonspiel konnten alle miterleben wie leicht Zusammenarbeit fällt, wenn alle ein gemeinsames Ziel haben und sich dafür 100%ig einsetzen: jede Gruppe wollte den ersten Preis für die meisten Ballonkontakte gewinnen. Eine Gruppe schaffte das mit über 500 Ballonkontakten!

Im Doppelpack mit einem Stift gemeinsam ein Haus, einen Baum und einen Hund zu malen, erforderte viel Einfühlungsvermögen: für ein gutes Ergebnis war es nötig, sich auf die Ideen und Handlungsimpulse des Partners einzulassen. Das galt auch für die Übung „lebendiger Spiegel“: hier konnten die Schüler/innen erleben, dass es gar nicht so leicht ist, die Haltungen und Bewegungen des Gegenübers einzunehmen und mitzumachen. Ein Kind hat das wunderbar so zusammengefasst: „Damit wir gut im Team zusammenarbeiten konnten, musste ich ganz viel auf Ivo achten und konnte nicht machen, was ich wollte.“

Wie es sich anfühlt, selber nachgeben zu können und sich führen zu lassen oder auch andere zu führen, konnten einige dann noch bei der Übung „Hund und Herrchen“ erfahren.

All diese Erlebnisse konnten dann in den Fair-Streiten-Sitzungen der Schüler/innen untereinander genutzt werden, um Lösungen zu finden, die beide Parteien akzeptieren und einhalten können.

Ein besonderer Dank gilt daher dem Team „Fair-Streiten-Lernen“ für die Durchführung des Projekttages und dem Förderverein des Haus Kloppenburg für die finanzielle Unterstützung des Projekts.

 

previous arrow
next arrow
Slider